Aktuelles

 

Donnerstag, 19. Oktober

19.30 Uhr DOnnerstagsWIrtschäftle im Roncallihaus

19.30 Uhr Elternabend zur Erstkommunion, Gemeindehaus Hl. GEist

 

Freitag, 20. Okotber

18.00 Uhr Rosenkranz

18.30 Uhr Eucharistiefeier

 

Sonntag, 22. Oktober

Weltmissionssonntag

11.00 Uhr Eucharistiefeier anschl. Kirchkaffee

 

 

 

 

 

 

 

Gottesdienstordnung
in der Seelsorgeeinheit

Der Gemeinsame Ausschuß und die Kirchengemeinderäte der drei Kirchengemeinden unserer Seelsorgeeinheit haben sich auf die künftige Gottesdienstordnung für den Sonntag geeinigt. Sie gilt ab 15. Januar.


Grundüberlegungen


Grundlage war, daß es in jeder Gemeinde einen verläßlichen Hauptgottesdienst gibt. Dabei wurde auch der Samstagabend einbezogen, der nach alter christlicher Tradition bereits als Sonntag gefeiert wird (entsprechend auch des jüdischen Sabbats, der mit dem Freitagabend beginnt).
Zudem sollte, auch in Absprachen mit den muttersprachlichen Gemeinden der Slowenen und der Portugiesen, gleichbleibende Gottesdienstzeiten erreicht werden.

Der Plan ist so gestaltet, daß er auch dann, wenn aus verschiedenen Gründen nur einer der derzeit zwei Priester der Seelsorgeeinheit zur Verfügung steht (Ökumenische Gottesdienste mit anderen Zeiten, Gottesdienste zu besonderen Anlässen in Ulm, Wochenendveranstaltungen der Kirchengemeinden wie Klausuren, Familien- und Wanderwochenenden, Exerzitien und Fortbildungen der Priester, Urlaub ...), durchgehalten werden kann. Diese Verläßlichkeit für die Gemeinden ist ein großer Vorteil.

 

Die Sonntags-Hauptgottesdienste sind nun

 

• Am Samstagabend um 18.30 Uhr in Mariä Himmelfahrt;
• Am Sonntagmorgen um 9.30 Uhr in Heilig Geist und
• am Sonntagvormittag um 11.00 Uhr in St. Elisabeth.

Hauptgottesdienst bedeutet: Verläßlicher Samstagabend-/Sonntagsgottesdienst, an dem in der Regel auch die Predigt für alle drei Gemeinden der Seelsorgeeinheit gehalten wird.

 

Gottesdienste der muttersprachlichen Gemeinden


• Die slowenische Gemeinde feiert ihre Eucharistie zweimal im Monat sonntags um 11.00 Uhr in Heilig Geist,
• die portugiesische Gemeinde am ersten und dritten Sonntag um 9.30 Uhr in Mariä Himmelfahrt. (Wenn sich genügend Lektorinnen und Lektoren aus der Gemeinde finden, könnte auch in diesem Gottesdienst die Lesung / das Evangelium zusätzlich auf deutsch vorgelesen und evtl. einzelne deutsche Fürbitten eingebracht werden.)

 

Weitere Gottesdienste in Mariä Himmelfahrt


In Mariä Himmelfahrt gibt es auch an den anderen Sonntagen um 9.30 Uhr ein verläßliches Gottesdienstangebot, da sich genügend Gruppen gefunden haben, verschiedene Formen von Gottesdiensten zu gestalten, z.B. mit größeren oder kleineren Kindern, als Wortgottesfeiern oder auch als feierlich gestaltete Laudes (Kirchliches Morgenlob). Für weitere Ideen ist die Gemeinde sicher offen (Senioren, Jugend...).
Etwa einmal im Monat wird ein solcher Gottesdienst mit der Feier der Eucharistie verbunden.
An bestimmten Feiertagen (wie jetzt an Weihnachten, an Neujahr, Erscheinung des Herrn...) wird in Mariä Himmelfahrt, solange Priester in der Seelsorgeeinheit zur Verfügung stehen, ebenso um 9.30 Uhr eine Eucharistie gefeiert.
Für einen fünften Sonntag im Monat (2011 wird dies im Januar, Mai, Juli und Oktober sein) haben sich die Pfarrer der portugiesischen Gemeinde freundlicherweise bereit erklärt, eine Eucharistie in deutscher Sprache zu feiern.

Die aktuelle Gottesdienstordnung entnehmen Sie bitte den üblichen Veröffentlichungen und der gemeinsamen Internetseite „Ulmer Westen".

 

Ausblick

 

Die neue Gottesdienststruktur wird sicherlich bei dem einen oder anderen auch zu Änderungen gewohnter Abläufe am Wochenende führen. Andererseits hat es aufgrund pastoraler Gegebenheiten immer wieder Veränderungen von Zeiten und Zahl von Gottesdiensten gegeben. Heute stehen wir in einer Umbruchszeit, deren Folgen noch gar nicht absehbar sind. Die jetzt herausgearbeiteten Zeiten, vor allem der Hauptgottesdienste, möchten gewährleisten, daß das „Gottesdienstangebot" über einen langen Zeitraum so bestehen kann. Und durch die Nähe der drei Kirchen der Seelsorgeeinheit (jeweils nur zwei Kilometer voneinander entfernt) besteht ja auch die Möglichkeit, den Gottesdienst in der anderen Kirche zu besuchen.

Wir hoffen, daß diese Veränderungen, die durch den Vollzug der Seelsorgeeinheit „Ulmer Westen" notwendig geworden sind, von allen Gemeindemitgliedern mitgetragen werden können.

 

Dank


Allen Beteiligten an diesem nicht ganz einfachen Beratungs- und Entscheidungsprozeß sei herzlich gedankt.
Ebenso jenen, die durch Gottesdienstgestaltungen oder -Mitgestaltungen dazu beitragen, wieder die verschiedenen Formen von Gottesdienst in der Gemeinde bewußt zu machen und auch zu altersspezifischen Angeboten einzuladen.

Für den Gemeinsamen Ausschuß:
Stefan Cammerer mit den Mitgliedern des Pastoralteams